Logo vslulogo ruo

  • Ruopigen 0910 11
  • Ruopigen 0910 01
  • Begrüssung Erstklässler
  • Ruopigen 0910 03
  • Ruopigen 0910 05
  • Ruopigen 0910 06
  • Ruopigen 0910 07
  • Ruopigen 0910 08
  • Ruopigen 0910 09
  • Ruopigen 0910 10
  • Herzlich willkommen im Schulhaus Ruopigen!
  • Home

Ruopigen-Kids Basket Schülermeister/innen der Stadt Luzern

3-Fachhalle Schulhaus Ruopigen, Luzern, 25.09.2019

Heute fand das alljährliche Basketballturnier der Luzerner Stadtschulen - organisiert von Basketball Swiss Central - statt. Die Schüler/innen der Schule Ruopigen waren in jeder Kategorie erfolgreich.

Unsere 4. Klasse war einzige Teilnehmerin ihrer Kategorie. Sie durften bei den Mädchen der 5./6. Klasse mitspielen. Es war unheimlich beeindruckend, wie knapp sie die Spiele gestalten konnten und wie gross die Freude bei jedem Korb war. "Ich habe gegen euch einen Korb geschossen", erklärte mir ein strahlender Junge und zeigte die Goldmedaille.

"Letztes Jahr wurden wir dritte", erklärte mir ein Mädchen der Klasse 6c, "dieses Jahr war unser Ziel zweite zu werden. Dass wir das Final gewonnen haben, habe ich nie erwartet!" Die Kategorie der Mädchen der 5./6. Klasse war absolut ausgeglichen. So waren die späteren Siegerinnen vor den PlayOffs- Spielen nur auf dem dritten Platz der drei Mädchenteams. Doch nach dem gewonnen Halbfinalspiel entwickelte sich ein unheimlicher Teamspirit, so dass sie auch das Finalspiel gewinnen konnten.

Mit mehr Erwartungen gingen die Knaben der Klasse 6c ins Turnier, doch hatten sie 11 teilweise sehr starke Gegner. Im letzten Jahr verloren sie den Final noch sehr knapp mit einem Korb Differenz. "Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert", meinte der Kapitän der Mannschaft, "wir haben zwar jedes Spiel gewonnen, doch war es zu Beginn äusserst knapp." Den Final gewannen sie schlussendlich souverän mit drei Körben Differenz.

basket

Siegerteams: 4. Klasse, 5./6. Klasse Mädchen, 5./6. Klasse Knaben

A.S.

Schulklasse zu Gast im Atelier von Claude Sandoz

An diesem aussergewöhnlichen Freitag sind die Kinder der fünften Klasse aus der Schule Ruopigen, Luzern Reussbühl, unterwegs im Bus Richtung Stadtzentrum. Etwas aufgeregt, aber erwartungsvoll, freuen sie sich, den berühmten Künstler, der den Wettbewerb «Kunst und Bau» für die neue Schulanlage Staffeln gewonnen hat, in seinem Atelier besuchen zu dürfen.

Nach einem herzlichen Empfang öffnet sich für die Kinder eine ganz neue Welt, voller Farben, Formen und Bilder. Sie stehen an der Quelle der Kreativität. Die Worte von Sandoz über sein Schaffen und Leben sind eindrücklich.

Jedes Kind hat etwas bei sich, das es dem Künstler schenken möchte. Eine fremdländische Münze, die sich möglicherweise in einem Materialbild einbauen lässt. Die bergabe war ein Moment der Freude und Dankbarkeit.

Lieber Herr Sandoz, unsere Klasse wird sich bestimmt noch lange und gerne an diese schöne Begegnung erinnern.

M.S.

sandoz 

Begrüssung der 1. Klässler/innen

Begrüssung 3

Freundlich wurden die 1. Kläsler und 1. Kläslerinnen in der Schulgemeinschaft Ruopigen aufgenommen. Jedes 1. Klasskind hatte einen eigenen speziellen Auftritt mit seiner Gotte oder seinem Götti der 5. Klasse. An der Hand des erfahrenen Schulkindes wurde es über die Brücke vom Kindergarten zur Schule geführt. Die 2.-6. Klässler und Klässlerinnen begrüssten sie fröhlich mit dem traditionellen Willkommenslied der Schule Ruopigen.

Es wird die letzte Begrüssung im Schulhaus Ruopigen sein, denn die neuen 1. Klasskinder werden gemeinsam mit den restlichen Schüler und Schülerinnen der Schule Ruopigen auf das Schuljahr 20/21 in das neugebaute Schulhaus Staffeln ziehen. Die Kinder wissen teilweise mit Wehmut, dass jeder traditionelle Anlass im Schulhaus Ruopigen der Letzte sein wird, freuen sich aber auf die neuen und mitgenommen Traditionen im Schulhaus Staffeln.

pj25c4ksA.S.

 

Infomarkt Ruopigen Herbst 2019

 Liebe Eltern,

Am Dienstag, 17. September 2019 findet wieder der Infomarkt Ruopigen statt. Zu verschiedenen Themen wird es Marktstände geben. Hier können Sie mit Lehr- und Fachpersonen ins Gespräch kommen und Informationen einholen.

Gerne möchten wir die Stände nach Ihren Interessen einrichten. Deswegen möchten wir vorher Ihre Meinung dazu erfahren.

Hier geht es zur kurzen (5 Minuten) Umfrage.

Herzlichen Dank für Ihr Feedback!

400 Kinder planen Aussenraum vom grössten Luzerner Schulhaus

4. Juni 2019

Das sich im Bau befindliche Schulhaus Staffeln wird eines der grössten Schulhäuser der Schweiz. Damit die 600 Schülerinnen und Schüler dereinst einen optimal gestalteten Aussenraum nutzen können, hat die Stadt erstmals ein neues Partizipationsverfahren angewendet. Beteiligt waren 400 Kinder. Davon profitiert der gesamte, stark wachsende Stadtteil Reussbühl.

In Ruopigen und Reussbühl werden in den nächsten Jahren rund 500 neue Wohnungen entstehen. Das erfordert mehr Schulräume. Ende 2017 hat das Stimmvolk dem Kredit von 53,7 Mio. Franken für die neue Schulanlage Staffeln zugestimmt. Diese Anlage wird die grösste der Stadt Luzern und eine der grössten der Schweiz. Sie bietet Platz für 600 Schülerinnen und Schüler und umfasst 24 Primarklassen, 2 Kindergärten, Räume für die schulergänzende Betreuung und eine Dreifachturnhalle. Baubeginn war im Februar 2018, «Aufrichte» ist am 4. Juli 2019, Bezug im Juli 2020. Die Eröffnungsfeier soll anfangs September 2020 stattfinden.

Eine derart grosse Schulanlage stellt besondere Herausforderungen an die Gestaltung der Aussenräume. Wie können diese so gestaltet werden, dass sich die 600 Schüler/innen dort wohl fühlen, dass ihre Bedürfnisse optimal erfüllt werden? Die Stadt Luzern ging diese Herausforderung mit einem neuartigen, partizipativen Prozess an: Ein mehrstufiges Verfahren ermöglicht es, das Wissen der 400 Ruopigen-Primarschüler/innen bei der Gestaltung des neuen Aussenraumes des «Staffeln» einfliessen zu lassen. Die Leitung dieses Prozesses teilen sich die Quartierarbeit sowie die Schulleitung Ruopigen. Die Umsetzung der Workshops liegt in der Verantwortung der Klassenlehrpersonen. Der ganze Prozess geschieht in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsarchitekten sowie der Bauherrenvertretung.

Konkret haben die Kinder im Juni 2018 aufgezeigt, wie sie den aktuellen Aussenraum der Primarschule Ruopigen nutzen und welche Aktivitäten dort nicht möglich sind. Die Quartierarbeit hat dies ausgewertet und Empfehlungen zuhanden des Landschaftsarchitekten des «Staffeln» gemacht. Dieser hat daraus einen provisorischen Umgebungsplan erstellt. Anhand eines Modells haben die Kinder dann geprüft, ob ihre Bedürfnisse vom Landschaftsarchitekten berücksichtigt worden sind. Diese Erkenntnisse wurden vergangene Woche an einer Vollversammlung dem Landschaftsarchitekten mitgeteilt. Nun wird dieser letzten Anpassungen vornehmen.

Unter anderem fanden folgende Ideen der Kinder Einzug in den Umgebungsplan der Staffeln-Aussenräume: Ein Brunnen um Wasser zu trinken und die Füsse zu baden, ein Kickboard-angepasstes Wegnetz, individuelle Bodenbeläge wie Kunstrasen, Kies oder Naturrasen, genügend Nischen um sich etwas zurück zu ziehen, ein Garten, Zugang zur Baumgruppe am Hügel sowie ein Lagerraum für Spielgeräte. «Ziel war es, dass möglichst viele Aktivitäten auf dem Areal möglich sind, so dass sich die Kinder nicht um einzelne Spielgeräte streiten müssen», sagt Quartierarbeiter und Projektleiter Boris Pulfer.

Boris Pulfer freut sich: «Mit diesem Vorgehen können wir aufzeigen, dass die Partizipation von Kindern auch bei grossen Bauprojekten möglich ist und zu tollen Ergebnissen führt. Die Herausforderung für uns lag dabei in der Übersetzungsarbeit zwischen Kinder und Erwachsenen.» Roman Eisserle, Leiter Primarschule Ruopigen, räumt ein: «Es war nicht leicht, sich von den eigenen Vorstellungen zu lösen und sich auf die Einschätzungen der Kids einzulassen.» Gesamtprojektleiter Georg Joho lobt: «Mit dieser Form der Partizipation konnten viele Bedürfnisse der Schulkinder erfasst und umgesetzt werden. Dies ist ein Gewinn für alle Beteiligten.» Teddy Henzi ist Leiter Infrastruktur und Planung der Volksschule. Wie alle Beteiligten ist auch er überzeugt: «Durch Mitwirkung übernehmen die Kinder Verantwortung und tragen zu nachhaltigen Lösungen bei.» Und was halten die Kinder selbst von diesem Vorgehen? Zoran (9) erklärt: «Es war schön, dass wir unsere Ideen sagen durften.» Und Antonia (7) blickt bereits voraus: «Ich würde am liebsten schon Morgen ins neue Schulhaus ziehen.»

190527 JI StLu VVSchuleStaffeln 49

Das neue Schulhausareal wird übrigens öffentlich sein und damit dem ganzen Quartier ab Herbst 2020 als zusätzlicher kinderfreundlicher öffentlicher Raum zur Verfügung stehen.

B.P.

Fasnacht im Schulhaus Ruopigen

Im Schulhaus Ruopigen herrschte grosse Verwirrung. Hexen, Piraten, Prinzessinnen und Horden von verschiedenen Tiere belagerten das ganze Schulhaus. Und weit und breit war keine ausgewiesene Lehrperson, kein ausgewiesener Abwart zu sehen. Einzig ein einzelner Schulleiter versuchte der Lage Herr zu werden. Lautes Narren, Spielen, Tanzen, Essen und Trinken herrschte vor bis nach dem fröhlichen Ruopigen Fasnachtslied langsam wieder Ruhe einkehrte.

Hier einige Masken des tollen Festes:

AS

Ruopis- Geschichte (Mittwoch- Nachmittags- Geschichten)

Mittwoch 24. Oktober 2018 Die "Mittwoch- Nachmittags- Geschichten" wurden mit einem grossen Fest zu "Ruopis Geschichten" unbenannt. Die Bibliothek Ruopigen war gefüllt mit Kindern und Eltern. Die supertolle "Chinderbänd Zwirbelwind" sorgte für Riesenstimmung und am feinen Apérobuffet gab es viele freudige Gesichter. Ausserdem konnte jedes Kind bei der Tombola eine Hörspiel-CD gewinnen. Und auch das Maskottchen "Ruopi" wurde begrüsst!

Am Mittwoch 21. November 2018 fand schon die nächste Veranstaltung mit dem Autor Thomas J. Hauck statt.

Am Mittwoch Nachmittag den 19. Dezember 2018 findet die nächste Lesung mit der Märchenerzählerin Marie-Theres Rogger statt. Die erste Gruppe (20 Personen) von 15.00-15.45 Uhr - die zweite Gruppe (20 Personen) von 16.00-16.45 Uhr

Pausenkiosk

Heute hat der Kinderrat mit dem Pausenkiosk gestartet. Wir haben Fruchtspiesschen, Becher mit Birnen und Äpfel und Tee verkauft. Es war sehr sehr cool!

Der Pausenkiosk gibt es ab heute jeden Donnerstag. Den Gewinn spenden wir und machen weitere Projekte. Kommt vorbei!

Pausenkiosk

Im Namen vom Kinderrat, Quentin und Tiago

Macht Milch glücklich (5. Klasse auf dem Bauernhof)

Littauerberg/Stadt Luzern In 2 Gruppen an 2 Tagen waren alle 5. Klassen auf dem Mooshof bei der Familie Bucher. Einen Tag Landschaft, Tiere, Natur und trotzdem auch viel Technik und computergesteuerte Roboter. Die Kinder hatten laufend viele Fragen an Irma und Niklaus Bucher, welche sie eingehend und offen beantworteten. Insbesondere der Kontakt mit den Tieren war ein eindrückliches und bleibendes Erlebnis für die Kinder.

Als die Kinder vom Littauer Bahnhof den Littauerberg hochliefen, fragten einige Kinder: "Ist das auch die Stadt Luzern?" Ja, auch das ist die Stadt Luzern - weite Landschaften, Bauernhöfe, Weiden mit verschiedensten Tieren und ein relativ steiler Aufstieg in die andere Stadtwelt.

Kaum beim Bauernhof angelangt, liefen die beiden Hofhunde den Kindern entgegen. Da war für einige die Welt wie ausgewechselt. Sie hatten nur noch den Blick für die Tiere - Gänse, Schweine, Hühner, Katzen, Schildkröten und vor allem viele Kühe, Rinder und Kälber. Wie geben die Kühe Milch, für wen wäre die Milch eigentlich gedacht, wie werden Kühe schwanger, wie viel ist ein Hof wirtschaftlich Wert, welche Arbeiten gibt es auf dem Bauernhof, ist der Mooshof biologisch oder konventionell usw.? Fragen über Fragen und das Bauernpaar kam kaum zur Ruhe von den interessierten Kindern. Gelassen nahmen sie sich den Kindern an und füllten den Wissensdurst mit Inhalt.

Auch die Begegnung mit den Kühen war eindrücklich. Mit viel Respekt näherten sich die Kinder den recht grossen Tieren und versuchten sie zu streicheln. Mutiger gingen sie auf die kleineren Kälber und Rinder zu. Die Kinder durften in die Ställe und konnten die Begegnungen geniessen. Schnell nahmen sie auch Besen in die Hände und fütterten die Tiere. Auch das grosse Werk- und Bastelzimmer durften einige mit Begeisterung entdecken. Hier werden im Moment viele Gegenstände für den jährlich auf dem Hof stattfindende und bei vielen bekannten Adventsmarkt "Adventsstimmung" am 17./18. November 2018 hergestellt.

Der moderne Hof hatte aber auch viel Technik. Ein grosser Roboter mischte das Futter und brachte es den Kühen. Wenn die Kühe sich melken lassen wollten, gingen sie selbstständig zum Melkroboter und wurden automatisch und autonom gemolken. Alles kann die Bauernfamilie zentral per Computer steuern und lenken. Auch die grossen Traktoren zum Silieren kann man am Computer oder Handy orten. So viel Technik haben die Kinder nicht erwartet.

Zum Mittagessen kam Niklaus Bucher mit einer riesigen Zuccetti angelaufen und Irma Bucher brachte Rüstmesser und Gewürze. Nebst den von den Kindern selbst mitgebrachten Würsten steckten sie auch diese auf einen "Stecken" und "brätelten" sie über dem selbstgemachten offenen Feuer. Auch Nüsse und sogar die selbstaufgelesenen Mostbirnen schmeckten vielen Kindern hervorragend.

Aber: Macht Milch nun wirklich glücklich? Die Kinder durften frische Milch trinken. Einigen schmeckte es hervorragend, andere waren eher kritisch. Was aber alle glücklich machte, war die Begegnung mit den Tieren, die kleinen Arbeiten auf dem Hof und der Aufenthalt in der Natur. Ein Kind sagte am Schluss: "Das war der schönste Tag meines Lebens!"

AS

Grundsteinlegung Staffeln

4.Klasse im Crazzy House

Die 4. Klassen werden jeweils von Boris Pulfer ins CrazzyHouse (Kinder- und Jugendtreff) eingeladen und eingeführt.

Viele führen im Anschluss mit der Quartierarbeit Projekte von Kindern für Kinder durch.

Schulhaus Ruopigen mobile

Logo vslu mobile transparent